Verlag Thomi~Berg

(vormals Philipp Grosch)

1926 Verlagsgründung durch Philipp Grosch in Leipzig.
1926 - 1943 Aufbau eines erfolgreichen Verlagsprogramms mit zeit- genössischer Musik für Orchester, Kammermusik, Unter- haltungsmusik für Akkordeon und Salonorchester, Blasmusik.
1946 - 1954 Nach kriegsbedingter Unterbrechung der Verlagstätigkeit Neubeginn und Wiederaufbau in Osthofen und Dortmund.
1957 Verlegung des Verlagssitzes nach München.
1957 - 1976 Der Verlag widmet sich jetzt in erster Linie der Herausgabe von pädagogischer Spielliteratur für Bläser (Spiel in kleinen Gruppen) und in der Reihe Das Bläserschiff der Ver- öffentlichung originaler, meist leicht spielbarer Musik für Blasorchester deutscher, österreichischer und Schweizer Komponisten. Er wird damit zum Mitträger der sich nach 1945 neu orientierenden Amateurblasmusik in den deutsch- sprachigen Ländern.
1977
Übernahme durch Thomi-Berg und Fortführung der Verlags- geschäfte unter diesem Namen in Gräfelfing bei München.
1994 Bezug neuer Geschäftsräume in Planegg bei München.
1995
Übernahme des Verlags C. L. Schultheiss, Tübingen, Fach- verlag für Kirchenmusik.
1980 -
Ausbau der Reihe Spiel in kleinen Gruppen, unter der Betreu- ung von Hermann Regner.
Blasorchesterkompositionen für Konzert und Wettbewerbe.
Fortsetzung der in den 30er Jahren begonnenen Reihe Frauen komponieren / Women Composers. Zahlreiche neue Ver- öffentlichungen für Blasinstrumente, Orgel, Zither, Orchester und Chor erweitern das Verlagsprogramm. Lizenz- und Reprintdrucke für die Verlage Leuckart und Vieweg, München.




Weltweite Auslieferung namhafter deutscher und ausländischer Verlage.